Black Hammer 3 Age of Doom

Black Hammer 3: Age of Doom 1

Fast ein Jahr ist es her, dass der zweite Black Hammer Band erschienen ist. Die Wartezeit wurde mit den überraschend guten “Sherlock Frankenstein & die Legion des Teufels“ und “Doctor Star & das Reich der verlorenen Hoffnung“ zwar gut überbrückt, aber die eigentliche Geschichte stand still.

Wie am ersten Tag

Black Hammer Legion of Doom
Autor: Jeff Lemire | Zeichner: Dean Ormston | Verlag: Splitter-Verlag

Obwohl der letzte Band so lange her ist, war die Story sofort wieder präsent. Es gab keinen “Achja, was war denn da nochmal?“ Moment. Stattdessen war es, als hätte ich den letzten Band erst vor wenigen Tagen beiseite gelegt.

Black Hammer
©Splitter-Verlag

Das liegt wahrscheinlich unter anderem daran, dass der letzte Band mitten in einem wichtigen Moment endete, und man so sofort wieder in die Geschichte gezogen wird. Sicherlich ist es auch hilfreich, das die Charaktere hier alle so viel Persönlichkeit haben, dass die Handlungen und Ereignisse rund um die Gruppe mir sehr gut im Gedächtnis geblieben sind. Bei manch anderem Comic komme ich kaum in den nächsten Band, wenn der Vorgänger erst wenige Wochen her ist.

Endlich Antworten

Black Hammer
©Splitter-Verlag

Aber worum geht es eigentlich? Lucy hat Antworten gefunden und möchte sie den anderen mitteilen. In dem Moment verschwindet sie aber einfach und landet in einem eigenartigen Raum. Von da an beginnt eine mehr als eigenartige Reise die, unter anderem, in die Hölle führt. Währenddessen versucht der Rest, der Farm nun endlich zu entkommen.

Das Wichtigste ist aber, dass wir endlich Antworten bekommen. In den letzten zwei Bänden wurden viele Fragen aufgeworfen und es ist gut zu sehen, dass hinter all dem ein Plan steht.

Nichts als Liebe

Black Hammer
Leseprobe ©Splitter-Verlag

Black Hammer ist meiner Meinung nach das Beste, was man aktuell lesen kann. Charaktere die einem ans Herz wachsen, die Tiefgang haben und die im Laufe der Zeit interessant bleiben. Dazu eine Geschichte die sich mit jeder Seite mehr entfaltete und ein großes, stimmiges Universum erschafft und mit Leben füllt. Ich könnte jetzt noch viele Seiten darüber schreiben, was alles großartig an Black Hammer ist, aber unterm Strich ist es einfach eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.