Deadpool 1 Tote Präsidenten

Auf Deadpool 1 Tote Präsidenten habe ich mich am meisten gefreut, weil der Film einer meiner Lieblingsfilme ist.

Eckdaten:

Autoren: Gerard G. Duggan, Brian E. Posehn
Zeichner: Tony Moore
Seiten: 140
Preis: 14,99€
Verlag: Panini Comics

Story:

Ein Totenbeschwörer hat die toten Presidenten der USA zurück in die Welt der Lebenden gebracht und Deadpool muss diese nun wieder ins Jenseits zurück befördern. Nein, ich habe nicht versucht die Story möglichst kurz zu beschrieben. Das ist alles. Allerdings kann man der Geschichte auch ohne Vorkenntnisse sehr gut folgen.

Meine Meinung:

Vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen, oder es liegt daran, dass ich davor den hervorragenden Batman Der Rat der Eulen gelesen habe, aber die Story war nicht gut. Der Humor ist zwar sehr flach und es zündet bei weitem nicht jeder Gag, aber es war der einzige Grund für mich den Comic nicht nach der Hälfte einfach weg zu legen. Die Geschichte wird zwar gegen ende besser, ist aber deshalb noch lange nicht spannend. Es gibt nur einen kleinen Kniff am Ende den ich ganz gut fand. Den zweiten Band werde ich wohl wahrscheinlich trotzdem kaufen, weil ich hoffe, dass dieser Band nur ein sehr schlechter Start war und eigentlich kann es ja auch nur noch besser werden. Wenn ihr bessere Deadpool Serien empfehlen könnt und ich einfach nur die falsche Reihe erwischt habe, dann bitte immer her mit den Empfehlungen.

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit 9/10
Story 3/10
Zeichnungen 7/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.