Deadpool 2: Kalte Rache
Comics

Deadpool 2: Kalte Rache

Wer hätte gedacht, dass Deadpool vom ohne hin schon sehr guten Marvel Neustart so sehr profitieren würde. Nicht das er vorher schlecht war. Abgesehen von Deadpool killt schon wieder das Marvel Universum habe ich bisher nichts wirklich schlechtes von ihm gelesen. Sein Marvel Now Run hatte Höhen und Tiefen, und alles danach war mindestens solide, meist sogar besser. Mit dem ersten Neustartband ist der regenerierende Degenerierte aber auf einem Höhenflug gewesen, mit dem nicht mal ich als Fan gerechnet habe. Doch wie das immer so ist mit einem guten ersten Teil, kann dieser auch schnell zum Fluch werden, wenn das Niveau nicht gehalten werden kann. Deadpool 2: Kalte Rache hatte also vieles, aber kein leichtes Spiel.

Ein Mord mit Folgen

Deadpool 2: Kalte Rache
Story: Skottie Young | Zeichnungen: Nic Klein, Scott Hepburn | 17€ | Panini-Comics

Das Wichtigste direkt mal zu Anfang: Auch in diesem Band bleibt der episodenhafte Charm des ersten Bandes erhalten. Storys können auch mal länger als ein Heft sein und es gibt Fäden die aufgegriffen und weiter gesponnen werden, dennoch bleibt es bei mehreren kurzen Episoden aus dem Leben von Deadpool.

Sei es der Auftrag ein kriminelles Maskottchen eines Freizeitparks zu töten, ein Attentat auf den Weihnachtsmann oder eine Geschichte, in der Deadpool sein Herz verliert. Die Geschichten haben Charm, Humor und trauen sich auch mal ein wenig zu weit zu gehen. Außerdem spielt auch Good Night, den Leser des ersten Bandes kennen könnten, eine große Rolle. Zusätzlich gibt es ein buchstäblich zauberhaftes Team-Up mit Jessica Jones und wir sehen was aus Batman hätte werden können, wenn er nur einen richtig schlechten Einfluss gehabt hätte.

Fazit

Deadpool 2: Kalte Rache
©Panini-Comics

Der erste Band hat vorgelegt, und Deadpool 2: Kalte Rache zieht problemlos nach. Der Band strotzt vor schönen Ideen, interessanten Storys und Witz. Wie in einer guten Serie haben die Storys etwas eigenes, und erzählen nebenbei trotzdem eine große Geschichte weiter, auch wenn es anfangs oft nicht danach aussieht. Deadpool 2: Kalte Rache scheut sich dabei nicht, neben der ganzen Action, der Gewalt und den Witzen, auch mal trauriger Töne an zu schlagen, auch wenn es selten und nie lange ist. Besonders die Tatsache, dass Good Night tatsächlich wieder vorkommt und sogar eine wichtige Rolle spielt, rundet den Comic für mich ab. Ich kann die Reihe wirklich nur empfehlen. Wenn ihr irgendwas mit Deadpool anfangen könnt, dürfte euch das hier sehr gut gefallen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.