Deadpool Mord ist sein Geschäft
Comics Interessiert

Deadpool: Mord ist sein Geschäft

Deadpool ist kein Held mehr. In “Mord ist sein Geschäft” ist Schluss mit Avengers und dem Retten der Welt, Zeit für Mord und gute alte Söldner Aktion. Wenn man es ganz genau nimmt möchte Wade auch damit aufhören. Nur noch ein paar Jobs, und dann eine Insel kaufen und aussteigen. Der alte Traum vom Aussteigen.

Mord ist sein Geschäft

Deadpool: Mord ist sein Geschäft
Autor: Cullen Bunn | Zeichner: Mark Bagley | Verlag: Panini-Comics

Vermittelt bekommt Deadpool die Aufträge von seinem alten Freund Weasel. Bei dem hat sich inzwischen zwar auch so einiges geändert, aber er kann den Job einfach nicht lassen. Bei all dem Töten für Geld behält Deadpool sich aber stets seinen Ehrenkodex. Er bringt nur die um, die es auch verdient haben und er wird verdammt stinkig, wenn jemand ihn hintergeht.

In so einem Geschäft arbeitet man nicht, ohne sich den einen oder anderen Feind zu machen. Wenn man Deadpool ist, muss man es natürlich übertreiben und legt sich direkt mit einer ganzen Mördergilde an.

Witzig und spritzig

Deadpool Mord ist sein Geschäft

Deadpool ist ein Killer und er ist verdammt gut in dem was er tut. Er macht es zwar meist eher unkonventionell, und wirkt unprofessionell, dennoch zeigt sich in diesem Comic mal wieder schön, das Deadpool auch ein fähiger Kämpfer ist. Heilfaktor hin oder her, beweist er hier Stil, und zwar blutig. Der Comic besteht zu einem großen Teil aus Kämpfen und die sind alles andere als zimperlich. Da fliegen Köpfe, es spritzt literweise Blut und Körperteile verlassen den ihnen zugedachten Platz.

Das Ganze könnte sehr unangenehm wirken, würden Deadpools Sprüche es nicht immer wieder auflockern. Das Deadpool Witze macht ist ja jetzt nichts neues, allerdings hat mir der Humor hier besser gefallen als in allen anderen Sachen, die ich bisher von Deadpool gelesen habe, abgesehen von den Daniel Way Comics. Es macht so viel Spaß, dass ich mich gefragt habe, wieso Cullen Bunn das in “Mord ist sein Geschäft“ so viel besser schafft, als in “Deadpool killt schon wieder das Marvel Universum“.

Wie so viel Gewalt am Ende wirkt entscheidet ja aber nicht nur der Autor, sondern auch der Zeichner. Mark Bagley macht hier einen richtig tollen Job. Die Action wirkt dynamisch, das Blut sieht gut aus, und sein Deadpool sieht auch super aus. Anfangs fand ich es leicht befremdlich, dass man Deadpools Mund so oft durch sein Kostüm sehen kann, aber auch das macht diesen Deadpool nur charmanter.

Ein Traum für Einsteiger

Wer Deadpool noch nicht kannte, sollte hiermit hervorragend starten können. Die Geschichte steht für sich und man muss nichts weiter wissen. Dazu gibt es sogar noch einen Infotext, so das wirklich keine Fragen offen bleiben sollten.

Noch besser ist es, wenn man die Filme mochte. Ich war anfangs reichlich irritiert, dass der Deadpool in den Comics doch ganz schön anders ist, als im Film. Der Deadpool in “Mord ist sein Geschäft“ ist aber verdammt nah an dem aus dem Film dran.

Fazit

So viel Spaß hatte ich lange nicht mehr mit Deadpool. Die Geschichte ist ganz gut, die Zeichnungen gefallen mir sehr und der Humor ballert mit hoher Frequenz, hatte aber bei mir eine ungewohnt hohe Trefferquote. Es ist fast schade, dass dieser Band für sich steht, da ich gerne mehr davon gehabt hätte. Ich hoffe aber wenigstens einen der Charaktere in späteren Reihen wieder zu sehen.

Deadpool Mord ist sein Geschäft

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.