DIE NEUEN X-MEN 1: GESTERN UND HEUTE

Nach House of M hat mich ein bisschen die Lust auf die X-Men gepackt. Da die X-Men inzwischen schon seit einigen Jahren existieren und teilweise mehrere parallellaufende Serien hatten, ist da so einiges zusammengekommen, aus dem man wählen könnte. Es war also kaum verwunderlich, dass die Empfehlungen sich nicht nur in den Reihen, sondern auch gleich in den Jahrzehnten sehr stark unterschieden. Da ich absolut kein Fan von alten Comics bin, (die Zeichnungen vermiesen es mir einfach) waren 90% der Tipps die ich bekommen habe, leider nichts für mich. Die neuen X-Men sahen aber sehr gut aus und waren nicht so alt, und wurden dazu noch von einem meiner Lieblingsautoren geschrieben! Besser geht es ja eigentlich nicht.

Eckdaten:

Autor: Brian Michael Bendis
Zeichner: Stuart Immonen
Preis: 14,99€
Seiten: 132
Format: Softcover
Verlag: Panini-Comics

Story:

Was bisher geschah: Professor X ist Tot. Getötet wurde er von Cyclops, der wie ein Sohn für ihn war. Und nun kämpft Cyclops zusammen mit Magneto, der eigentlich sein Feind war, gegen die Menschen und will eine Revolution der Mutanten starten.

Beast (Der Blaue haarige Kerl der ein bisschen aussieht wie ein cooles Krümelmonster) ist schwer krank. Seine Mutation mutiert (oder so) und er wird sterben. Vorher macht er aber einen kleinen Hüpfer durch die Zeit und holt die originalen X-Men in die Gegenwart. Sein Ziel ist, dass der junge Cyclops seiner alten Version zeigt, dass er auf dem falschen Weg ist. Natürlich ist das Team damit aber dezent überfordert. Die Welt ist anders, als sie erwartet haben und die Meisten von ihnen sehen entweder ganz anders aus, werden nicht erwähnt, oder sind tot. Das will natürlich erstmal verarbeitet werden, während der Feind weiterhin relativ aggressiv neue Mutanten rekrutiert.

Meine Meinung:

Ich will ehrlich sein, ich habe keine Ahnung, was da im Vorfeld passiert ist. Viele verückte Dinge, die man scheinbar in Avengers vs X-Men nachlesen kann. Aber das ist irgendwie gar nicht so schlimm. Man sollte meinen, dass man so wichtige Ereignisse kennen muss um der Geschichte zu folgen, aber stattdessen schafft Bendis es hier, einem genauso viele Informationen zu geben, wie man braucht um die Handlung zu verstehen. Vielleicht entgehen mir hier einige Details, aber wenn dem so ist wird es gut verschleiert. Ich hatte jedenfalls nie das Gefühl grade etwas nicht zu verstehen, was ich verstehen müsste.

Die Geschichte selbst ist richtig spannend. Sie wird gut eingeleitet, und entwickelt sich stetig weiter. Dabei merkt man zwar, dass dieser Band der Aufbau ist für das was noch kommt, aber das stört nicht. Vielmehr werden die neuen alten Charaktere sehr gut eingeführt. Obwohl ich die wenigsten Figuren, abgesehen von ihren auftritten in den Filmen, richtig kannte, habe ich einen ausreichenden Einblick in die Fähihkeiten bekommen. Es hätte detailierter sein können, aber das habe ich definitiv schon schlechter erlebt. Das bedeutet aber nicht, dass hier nur belangloses Geplänkel stattfindet. Das Leben von Beast steht auf dem Spiel und Jean entdeckt Kräfte, die sie eigentlich noch nicht haben sollte. Dazu will so ein Typ mit Flügeln (ich habe ihn Chicken-Boy genannt, aber ich bin mir fast sicher, dass er anders) unbedingt wieder zurück in seine Zeit.

Die X-Men sind in Sachen Coolnes ein zweischneidiges Schwert für mich. Einige sind rein optisch schon sehr uncool, wie Chicken-Boy, andere haben Fähigkeiten, die ich einfach dumm finde wie Cyclops nicht abstellbare Laseraugen. Glücklicherweise gibt es aber auch coole Figuren wie Magneto (Ok, das Outfit ist fragwürdig), Wolverine oder Iceman. (Hehe, cool und Iceman) Ich bin gespannt, wie sich das in den nächsten Bänden noch entwickelt.

Fazit:

Ein vielversprechender Auftakt. Ich wollte eigentlich nur in den Band reingucken, als der Postbote ihn brachte, und habe ihn dabei in einem Rutsch durchgelesen. Das passiert nicht oft. Es ist sicherlich kein für sich stehendes Meisterwerk, oder auch nur ansatzweise in sich geschlossen. Vielmehr ist es der Anfang von etwas (wie ich hoffe) sehr Großem. Ich finde es super, dass Bendis sich hier zum einen Zeit nimmt, die Geschichte auf zu bauen, aber trotzdem genug spannendes passiert um den Leser bei der Stange zu halten. Ich freue mich jedenfalls schon auf den zweiten Band, den ich direkt, wenn ich hier fertig bin, lesen werde.

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit: 6/10
Story: 8/10
Zeichnungen: 7/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.