Marvel Knights
Comics Fan

Marvel Knights: Vergessene Helden

1998 steckte Marvel in einer kleinen Krise. Die Verkaufszahlen gingen runter und ein neues Label sollte das ändern. Unter Marvel Knights wurden ernstere und düstere Geschichten erzählt, die sich an ein erwachseneres Publikum richteten. Nach dem Erfolg rückte das ehemals rettende Label langsam immer weiter in Vergessenheit. Nun ist ein neuer Band erschienen.

Wer bin ich und wenn ja wie viele?

Story: Donny Cates, Matthew Rosenberg | Zeichnungen: Kim Jacinto, Nico Henrichon, Travel Foreman | 17,99€ | Panini-Comics

Matt Murdock liegt auf einem Friedhof vor dem Grab von Karen Page. Er ist unglaublich traurig und hat nicht die geringste Ahnung warum. Und dann taucht auch noch so ein komischer Polizist auf, der Frank Castle heißt und erzählt ihm etwas von einem Daredevil. Was ist da denn los? Doch nicht nur Matt scheint Daredevil vergessen zu haben. Auch der Rest der Welt hat keine Erinnerungen an ihn, oder an andere Helden. Was ist passiert? Wo spielt das Ganze? Das sind die Fragen, die Punisher, Hulk, Daredevil, Black Panter und Elektra auf den Grund gehen wollen.

Viele Köche machen einen guten Brei

Marvel Knights
©Panini Comics

Ich hatte ein wenig Angst, dass so viel Figuren, und dazu noch 2 die ich nicht mag, mir den Comic etwas madig machen würden. Dem ist aber nicht so. So richtig im Detail wird ohnehin nur auf 2 Figuren eingegangenen. Punisher ist besonders in den ersten zwei Dritteln viel im Mittelpunkt und dann geht es um Black Panther.

Black Panther hat bei mir nicht unbedingt das beste Standing, da ich die Figur bisher nie so richtig gut fand. Das ändert sich hier aber. Der T‘Challa aus diesem Band ist eine ganz schön coole Socke. Was womöglich auch daran liegt, dass er sich nicht an seinen royalen Status erinnert und ein “normales“ Leben in New York führt.

Schöne neue Welt

Marvel Knights
©Panini Comics

Für Einsteiger ist Marvel Knights nur bedingt geeignet. Wie so oft, bei einem Szenario, bei dem plötzlich alles anders ist, macht es einfach wenig Sinn, wenn man nicht weiß wie es sonst ist.

Die Zeichnungen haben mir ausgezeichnet gefallen. Sie wirken sehr düster und skizzenhaft, und die Figuren sehen richtig gut aus. Besonders Black Panthers Design hat mir sehr gut gefallen.

Fazit

Marvel Knights
©Panini Comics

Marvel Knights hat eine coole Prämisse und weiß seine Figuren in Szene zu setzen. Ob das Ende einen jetzt umhaut oder ob die Erklärung einem nicht gefällt sei mal dahingestellt. Mir hat es sehr gut gefallen, aber das Beste war der Weg dahin. Viele Figuren mochte ich vorher schon, aber besonders auf den Punisher und Black Panther hätte ich danach richtig Bock. Es ist fast schade, dass die Geschichte mit dem einen Band schon abgeschlossen ist, da ich gerne mehr von dieser Konstellation gelesen hätte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.