Nightwing 1: Mörderische Zirkuswelt

Bevor die Nightwing Rebirth Reihe startete, gab es bereits einen Nightwing Run der 5 Bände umfasste. Da dieser mir immer wieder von verschiedenen Menschen empfohlen wurde, habe ich immer mal wieder Ausschau nach dem erstem Band gehalten. Der ist nämlich leider verlagsvergriffen und wird teilweise für lächerlich hohe Beträge gehandelt. Glücklicherweise bot sich mir vor kurzem die Möglichkeit alle 5 Bände zu einem unwiderstehlich günstigen Preis zu erstehen. So konnte ich mir ein Bild machen, ob der Band den hohen Gebrauchtpreis wert ist, und ob man den ersten Band nicht notfalls überspringen könnte.

Eckdaten:

Autor: Kyle Higgins
Zeichner: Eddy Barrows
Preis: 14,99
Seiten: 164
Verlag: Panini-Comics

Story:

Dick Grayson (aka Nightwing) hat es nicht leicht. Er wuchs im Zirkus auf, bis seine Eltern getötet wurden, und er von Bruce Wayne adoptiert wurde. Nun ist der Zirkus wieder in der Stadt und Dick sieht viele alte Bekannte wieder. Blöderweise kommt er kaum dazu das Wiedersehen zu genießen, weil auch ein Killer in Gotham auftaucht der Dick Gryson töten will. Zudem behauptet er Dick Grayson wäre ein gefährlicher Killer. Und weil das alles noch nicht Chaos genug ist, bringt eine Bitte des alten Zirkusdirektors Dick dazu mehr Zeit als gedacht mit dem Zirkus zu verbringen.

Meine Meinung:

Ich mag Dick Grayson. Sein Persönlichkeit und seine Art und wie er versucht sich von Batman zu emanzipieren ist größtenteils nachvollziehbar und macht Spaß. Die Geschichte ist interessant und die wechselnden Schauplätze sorgen für viel Abwechslung. Dazu kommem Gastauftritte von Batgirl die mir so gut gefallen haben, dass ich mir direkt einen Batgirl Band gekauft habe.
Über Nightwings Origin muss man eigentlich nichts wissen, da sie im Laufe des Bandes aufgearbeitet wird. Wer also noch nichts von Nightwing kennt, kann hier problemlos zugreifen.
Für mich hatte die Geschichte aber ein großen Haken. Da ich “Batman – Der Rat der Eulen” bereits gelesen habe, wusste ich relativ schnell worauf einige Handlungsstränge hinauslaufen. Viele große Überraschungen waren somit leider von Anfang an klar und hatten nicht die Wirkung die sie sonst vielleicht gehabt hätten. Leider fehlt dem Band für mich dadurch ein bisschen die Spannung. Glücklicherweise passieren immer mal wieder Dinge, die augenscheinlich nicht all zu viel mit der Hauptstory zu tun haben, und die das Ganze merklich auflockern. Diese Abschnitte waren spannend genug, um mich bei Laune zu halten und den Band letztendlich dann doch positiv im Gedächtnis zu behalten. Die Story ist wie gesagt auch nicht unbedingt vorhersehbar, sondern wurde lediglich bereits im Batman Band verraten.
Ein ganz guter Start der Serie, aber keineswegs den hohen gebrauchten Preis wert, für den er teilweise gehandelt wird. Wenn ihr nicht günstig an den Band kommen könnt, reicht es auch eine Zusammenfassung zu lesen und direkt mit Band 2 zu starten.

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit: 8/10
Story: 7/10
Zeichnungen: 7/10