Radius 2: Revelation
Comics

Radius 2: Revelation

9 Monate warten hat endlich ein Ende. Nach dem fabelhaften Einstieg im ersten Band, geht Radius endlich mit Radius 2: Revelation in die zweite Runde.

Radius 2: Revelation

Radius 2: Revelation
Story: Katrin Gal | Zeichnungen: Katrin Gal | 19,80 € | Splitter-Verlag

Die Hellhounds haben einen höllischen Einsatz hinter sich. Die Rebellen wurden zwar zurückgeschlagen, und eine Rebellin konnte sogar gefangen werden, jedoch ging das Ganze nicht spurlos an dem Team vorbei. Auch wenn Tom sein Bestes gegeben hat, konnte er seinen Kameraden nicht retten und das Team muss mit dem Verlust eines Freundes klar kommen. In Zeiten der Kriese ist aber nicht viel Zeit zu trauern. Das Team bekommt sofort Ersatz. Einen Ersatz, der Tom so gar nicht schmecken mag. Dazu kommt, dass die Gefangene nicht nur einige schockierende Informationen für das Team bereit hält, sondern auch noch ein Geheimnis offenbart, das Tom endgültig aus der Bahn wirft.

Charaktere

Radius 2: Revelation
©Splitter-Verlag

Als Hauptfigur steht Tom natürlich wieder im Focus. Man erfährt nicht nur, warum er eine Augenklappe trägt, und warum sein Linker Arm aussieht als hätte er eine sehr unglückliche Teenagerzeit gehabt, sondern auch mehr über seine Herkunft. Generell sind die Figuren hier nicht nur optisch sehr cool gestaltet. Die anderen Teammitglieder bekommen zwar nicht übermäßig viel Zeit sich zu entfalten, aber die Dynamik des Teams kommt sehr gut rüber. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich gerne noch mehr von Tank gesehen hätte.

Story

©Splitter-Verlag

Die Story nimmt richtig Fahrt auf. Die Dinge die offenbart werden, geben dem aktuellen Geschehen ordentlich Feuer und seine Vergangenheit gibt Tom deutlich mehr Tiefe. Radius 2: Revelation profitiert davon, dass der erste Band die Welt aufgebaut hat. Auch wenn der Band mitten drin eine Seite hat, die nochmal schnell erklärt, wie der geteilte Planet funktioniert, wird sich ansonsten sehr wenig mit Erklärungen aufgehalten, die im ersten Band bereits gemacht wurden. Wenn man also eine Leseerfahrung ohne was-war-das-nochmal-Momente haben möchte kann es nicht schaden, den ersten Band vorher nochmal zu lesen. Es geht auch ohne, aber wie bei Filmen, wo viel Zeit vor dem zweiten Teil vergangen ist, profitiert das Erlebnis doch sehr davon wenn man die Erinnerung nochmal auffrischt. Außerdem war der Band sehr gut, und wie einen tollen Film kann man den ruhig nochmal wieder lesen.

Zeichnungen

©Splitter-Verlag

Ich versuche hier jetzt nicht wieder zu sehr ins Schwärmen zu geraten. Eigentlich habe ich dazu in der Rezension zum ersten Band bereits alles gesagt (hier nachzulesen), aber heilige Scheiße sieht das gut aus! Ja ja, ich weiß, ich wiederhole mich aber ich liebe den Stil einfach sehr.

Fazit

©Splitter-Verlag

Endlich ging die Reise weiter und Radius 2: Revelation liefert genau das, was ich wollte. Die Story geht gut voran und man erfährt mehr über Tom und seine Verbindung zu der Gefangenen. Das neue Teammitglied bringt ein bisschen Konflikt dazu und die Action kann sich mal wieder sehen lassen. Coole Kämpfe, coole Twists, coole Charaktere und unfassbare Zeichnungen. Was will man mehr? Einzig der Cliffhanger ist mal wieder richtig brutal und ich weis noch nicht, wie ich die Wartezeit auf Band 3 überstehen soll.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.