WOLVERINE – STAATSFEIND (MARK MILLAR COLLECTION 2)

In den X-Men Filmen ist Wolverine mein absoluter Favorit. Neben Spider-Man, Batman und Superman, ist er eine der wenigen Figuren, die auch in meiner Kindheit schon präsent waren und gerne mir Stiften in der Hand imitiert wurden. Obwohl weder ich, noch meine Freunde damals die X-Men Serie gucken durften, wollte beim Spielen jeder der coole Typ mit den Krallen sein. Seit ich Comics lese habe ich inzwischen einige wenige Wolverine Comics gelesen, die aber alle nicht so richtig geeignet waren, um meinen erste Wolverine Rezension zu werden. Old Man Logan war zu anders, Wolverine Origin hat so gut wie keine Wolverine Momente, die neue X-23 Wolverine war zwar sehr cool, hat aber mit Logan nichts zu tun und der erste Marvel Now Band war einfach nur enttäuschend. – Falls ihr zu einem der Bände trotzdem noch eine Review wollt, könnt ihr mir ja mal schreiben. –

Eckdaten:

Autor: Mark Millar
Zeichner: Kaare Andrews, John Romita Jr.
Preis: 29,99€
Seiten: 356
Verlag: Panini-Comics

Story:

Wolverine ist zurück in Japan, um einem alten Freund zu helfen. Leider ist alles komplizierter als es anfangs scheint und Wolverine wird von einem nicht zu unterschätzenden Feind überwältigt. Nach einer Gehirnwäsche kennt er nur noch ein Ziel: Töte die Helden! Eine erfahrene Killermaschine mit Metallskelett, bei der jede Wunde heilt ist natürlich ein echtes Problem. Dass er auch noch viele der Helden gut kennt und weiß wie er sie angehen muss macht es nicht besser. So entbrennt ein Kampf, der seines gleichen sucht.

Meine Meinung:

Da man immer sehr viel Gutes über Mark Millar hört, ich aber von Huck doch etwas enttäuscht zurück gelassen wurde, hatte ich keine Ahnung was mich bei diesem Band erwarten sollte. Nach wenigen Seiten war mir aber klar, dass das ein Wolverine ist, wie ich ihn lesen möchte.

Die Geschichte erinnert ein wenig an Deadpool killt schon wieder das Marvel Universum. Mit dem Unterschied, dass man hier nicht nur Logans Kämpfe mitbekommt, sondern auch Logans inneren Konflikt verfolgen kann. Den ganzen Band über gibt es Textboxen, in denen man Logans teils sehr melancholische Gedanken sieht. Das Ganze gibt dem Band einen sehr schönen und eigenen Flair.

Im Laufe des Bandes gibt es immer wieder Wendungen, die den Verlauf der Geschichte grundlegend ändern und mit denen ich nicht gerechnet habe. Nie kann man sicher sein, ob jemand überlebt, oder bereits wenige Seiten weiter getötet wird.

Man kann diesen Band zwar ohne großartige vorherige Kenntnisse lesen, allerdings würde ich ihn nicht empfehlen, wenn man kompletter Marvel Neuling ist. Es kommen sehr viele Figuren vor und auch ich habe viele nicht gekannt. Besonders bei den Mutanten hatte ich bei den meisten nicht die geringste Ahnung, wer sie sind und was sie können.

Die Zeichnungen sind der Hammer. Der Stil ist düster und kantig und passt perfekt zur Geschichte. Sie haben es sogar geschafft, dass Wolverines Kostüm nicht komplett affig aussieht. Ich verstehe eh nicht so ganz, wieso eine so brutale und melancholische Figur wie Wolverine so einen Albtraum in bananengelb und blau tragen muss.

Dazu kommt, dass der Band in der Collection richtig schön aufgemacht ist. Ein dicker Hardcover-Band der auch noch eine extrem coole Bonusgeschichte von Wolverine im KZ bietet. Einzig, dass eine Nummer hinten drauf ist, finde ich ein bisschen schade, da ich Comics aus der Collection schon habe und die nicht doppelt kaufen möchte, aber auch keine Lust habe Nummern aus zu lassen.

Fazit:

Wenn man ein bisschen Ahnung vom Marvel Universum hat und eine ernste, harte Wolverine Geschichte lesen möchte, kann man hier bedenkenlos zugreifen. Die Story ist klasse, die Zeichnungen sind der Hammer und die Kämpfe haben es in sich. Ich hätte gerne mehr von diesem Wolverine.

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit: 8/10
Story: 9/10
Zeichnungen: 9/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.