Comics Interessiert

Batman 3: Der Tod der Famile

Der Joker in Dark Knight erfreut sich ja allgemeiner Beliebtheit und hat ähnlich wie Darth Vader einen gewissen Kultstatus erreicht. Jemand dem im Grunde alles egal ist und der einfach nur Chaos möchte. Ich dachte bis ich Der Tod der Familie gelesen habe tatsächlich, dass dieser Joker eine der härteren und “radikaleren” Versionen ist. Wie falsch man manchmal doch liegen kann.

Eckdaten:

Autor: Scott Snyder
Zeichner: Greg Capullo
Seiten: 180
Preis: 16,99€
Verlag: Panini Comics

Story:

Im Vorwort wird erklärt, dass der Joker verschwunden ist und einzig sein Gesicht gefunden wurde. Direkt am Anfang kommt er aber, wer hätte es gedacht, wieder und holt sich sein Gesicht, welches er ab da mit Gurten und Klammern wieder an seinem Kopf befestigt und es wie eine Maske trägt, zurück. Anschließend tut er alles, um Batmans “Familie” zu zerstören. Mit Familie sind hier gewisse frühere Robins, der aktuelle Robin und leiblicher Sohn von Batman sowie Batgirl gemeint. Warum Joker dies unbedingt will und wieso er sich andere Schurken mit ins Boot holt müsst ihr selber lesen.

Meine Meinung:

Der Comic geht direkt stark los, und zieht bis zum Ende auf einem unglaublichen Niveau durch. Die Geschichte startet direkt mit dem Auftauchen des Jokers und nimmt von da an nie den Fuß vom Gas.  
Dieser Comic ist aber nichts für schwache Gemüter und erst recht nichts für Kinder. Das liegt zum einen an der Brutalität und der Tatsache, dass eine der Hauptpersonen hier ihr eigenes abgetrenntes Gesicht wie eine Maske trägt aber auch daran, dass der Joker ein richtiger Psychopat ist. Kein Krankenhaus voller Menschen sprengen Psychopat (Dark Knight) sondern mehr so das Kaliber Wandteppich aus lebenden Menschen bauen. Wer also einen leicht gestörten Anarchisten, wie in Dark Knight, erwartet wird sich wundern. 
Die Story ist super, und die Zeichnungen passen perfekt dazu. Vielleicht der beste Comic den ich bis jetzt gelesen habe. Die Messlatte wurde erneut noch höher gelegt und ich habe ein bisschen Angst vor dem nächsten Band, da die Qualität eigentlich irgendwann ja mal wieder sinken muss.

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit: 8/10
Story: 10/10
Zeichnungen: 9/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.