Nach der Apokalypse

Wenn man sich ein bisschen länger mit Comics beschäftigt, weiß man irgendwann zumindest grob was einen bei bestimmten Comics erwartet. Ein Batman Comic variiert zwar in Feinheiten im Ton, aber in der Regel weiß man zumindest ungefähr was einen erwartet. Um so schöner fand ich es, mal wieder einen Comic zu lesen, von dem ich vorher noch nichts wusste. Ich hatte im Katalog des Splitter-Verlages eine zweiseitig Leseprobe gesehen, deren Zeichnungen mir so gut gefallen haben, dass ich mich dafür entschied, nicht mehr erfahren zu wollen, und den Band zu lesen, ohne zu wissen was mich erwartet. Wenn die Story nicht gut sein sollte, hätte ich immer noch die tollen Bilder. Wenn die Story gut ist um so besser.

Eckdaten:

Autor: Laurent Queyssi
Zeichner: Juzhen
Preis: 18,80€
Seiten: 88

Story:

96 Jahre nach der Apokalypse leben die in den Ruinen von dem was von den Städten übrig ist. Es existieren neue Tiere und eigenartige Mutationen. Die Menschen leben wieder in Stämmen und Technik scheint größtenteils vergessen zu sein. Das Leben könnte so schön sein, wenn da nicht andere Stämme wären die nicht so friedlich sind. Und was ist eigentlich der Grund für die Apokalypse gewesen?

Meine Meinung:

Glück gehabt, die Geschichte ist auch gut. Vielleicht liegt es daran, dass die Apokalypse schon so lange her ist, aber das Setting wirkt nicht wie die klassische Apokalypse und fühlt sich erfrischend anders an.
Die Welt ist wirklich brutal. Es fliegen Köpfe und andere Extremitäten und auch am Blut wird nicht gespart. Bei dem Cover könnte man vielleicht denken, dass es auch billige Erotik gibt, dem ist aber nicht so. Man sieht zwar auch Nippel, aber die gehören zu einer Frau mit Kindern und werden nicht sexualisiert.
Die Geschichte ist interessant und entwickelt sich schnell und kontinuierlich. Oft gibt es dabei Entwicklungen die ich nicht erwartet hatte.
Das eigentliche Highlight ist aber die Optik. In der Leseprobe sah es schon gut aus, aber live ist es einfach der Hammer. Es fällt mir schwer zu beschreiben, was genau die Zeichnungen so gut macht. Am besten guckt ihr euch einfach die Leseprobe an und guckt, ob die Zeichnungen was für euch sind.
Ich weiß nicht ob ich es noch erwähnen muss, aber der Comic ist vom Splitter-Verlag, deshalb ist die Verarbeitung natürlich wider erstklassig. Das Format ist wieder ein ganzes Stück größer als der klassische Paperback und es ist ein schöner Hardcoverband. 
Die Story ist zwar nicht Shakespeare, aber durchaus unterhaltsam. Dazu kommen die unfassbaren Zeichnungen und die schöne Verarbeitung. Auch wenn ich es sehr angenehm finde, dass der Band eine in sich geschlossenen Geschichte bietet, würde ich gerne noch mehr Geschichten aus dieser Welt lesen.

Leseprobe

Wertung:

Presentation:9/10
Einsteigerfreundlichkeit: 10/10
Story: 7/10
Zeichnungen: 10/10