Saga 1

Es gibt einige Dinge, die einen Comic gut machen. Aktion, Spannung, Humor, Gewalt, frische Ideen, Interessante Charaktere, eine Botschaft, eine Liebesgeschichte die nicht Plump ist, Überraschungen, einen guten Antagonisten und im Idealfall sieht er auch noch gut aus. Ein guter Comic hat meist zwei bis drei dieser Eigenschaften, ein sehr guter vier bis fünf und dann ist da Saga.
Saga hat all das und bietet dazu noch eine erwachsene Mischung aus Science-Fiction und Fantasy.

Eckdaten:

Autor: Brian K. Vaughan
Zeichner: Fiona Staples
Preis: 22,00 €
Verlag: Cross Cult

Story:

Ein Planet ist inzwischen schon so lange im Krieg mit den Bewohnern seines Mondes, dass niemand mehr weis wieso. Zwischen den zwei verfeindeten Rassen ist Kontakt, der nicht kriegerisch ist, undenkbar. Und doch haben sich die zwei ehemaligen Soldaten Alana und Marko in einander verliebt. Die Geschichte startet, mit der Geburt ihres Kindes. Als Desateure sind sie permanent auf der Flucht vor den beiden Nationen, die ihnen unter anderem die besten Kopfgeldjäger des Universums auf den Hals hetzen.

Meine Meinung:

In den letzten Monaten habe ich gemerkt, wie sehr ich Superhelden-Geschichten mag. Allerdings muss ich zugeben, dass Saga in einer anderen Liega spielt.
Die Geschichte erlaubt eine immense Freiheit, was Dinge wie Schauplätze und Charaktere angeht. Dazu kommt, dass man hier nie das Gefühl hat etwas würde zensiert werden, oder nur nicht gemacht werden weil es zu “erotisch” oder “brutal” ist. Sex wird thematisiert und gezeigt. Außerdem gibt es im Laufe der Geschichte Charaktere wie ein Mädchen mit abgerissenem unterleib, oder einen ganzen Planten voller Sex-Sklaven.
Das Ganze wirkt dabei nie plump oder klischeehaft. Das Gleiche gilt für die Beziehung der Protagonisten. Die beiden sind nämlich kein Zuckerguss Pärchen, das die Schrecken des Krieges wegturtelt, sondern zwei ehemalige Soldaten die nicht all zu sehr auf ihre Sprache achten und auch richtig Bock aufeinander haben, wenn ihr versteht wie ich das meine. Trotzdem haben sie einige sehr süße Momente und man merkt das sie sich wirklich lieben. Die Gespräche der beiden sind sowieso ein Highlight des Comics.
Aber auch die Antagonisten bekommen ihre Zeit im Rampenlicht, die sie menschlich und ihre Handlungen nachvollziehbar machen. Ich hatte nie das Gefühl, dass jemand etwas tut weil er eben böse ist. 
Dazu kommen wahnsinnig gute Zeichnungen die das Ganze perfekt visualisieren. Es viele verrückte Designs, wie man es von anderen Planeten erwarten sollte. Wenn man (so wie ich) auf die kreativen Ideen für fremde Welten aus Serien wie Doctor Who steht findet man hier sicher schnell Gefallen an dem Gezeigten.
Auch die Mischung von Fantasy-, und Sci-Fi-Szenarien funktioniert hervorragend.
Das ist der beste Comic den ich je gelesen habe und ich würde mir sofort die anderen Bände kaufen, wenn da nicht der vergleichsweise hohe Preis wäre und die Tatsache, dass man die Bände gebraucht nicht deutlich günstiger bekommt. Zwar sind sie ihr Geld alle mal wert, und kommen im wunderschönen Hardcover, aber so locker sitzt das Geld bei mir grade zur Weihnachtszeit leider nicht. Außerdem bleibt es so etwas besonderes.

Ihr solltet euch auf jeden Fall die Leseprobe mal angucken.

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit: 10/10
Story: 10/10
Zeichnungen: 9/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.