Comics Fan

X-Men Gold 1: Ein neuer Morgen

Endlich was von den X-Men!

Wenn mich nicht alles täuscht, war der erste X-Men Film, mein erster Superhelden Film überhaupt. Da meine Mutter damals nicht wollte, dass ich die Zeichentrickserie sehe, hatte ich nur vereinzelt mal bei Freunden eine Folge gesehen, was natürlich nicht reicht um Charaktere oder Handlungen kennen zu lernen. Außer Wolverine natürlich. Ein grantiger Kerl dem Klingen aus den Händen wachsen? Mehr brauchte es damals schon nicht um einen Platz in meinem unschuldigen kindlichen Herzen zu bekommen. 
Zu den Filmen habe ich ja neulich erst was geschrieben, deshalb jetzt nur eine Zusammenfassung: Ich mochte sie. Alle! Manche mehr manche weniger aber unterm Strich haben sie mir alle mindestens gut gefallen. Ja auch Wolverine Origins.
Wenn ich aber doch die X-Men sehr gerne mag, warum hat es dann so lange gedauert bis ich was von ihnen gelesen habe?
Ganz einfach, weil die Serien so lange laufen, und ich nicht wusste wo ich anfangen soll. Außerdem gibt es viel zu viele Mutanten! Ich kenne zwar einige aus den Filmen, aber nicht mal die hätte ich jetzt auf Anhieb alle im Kopf, vor allem nicht namentlich. Außerdem weicht das Aussehen im Film ja manchmal von der Comicvorlage ab.
Ich habe fast einen Luftsprung gemacht als ich gelesen habe, dass bei X-Men Gold “Perfekt für Neueinsteiger!” in der Beschreibung steht. Aber stimmt das auch?

Eckdaten:

Autor: Marc Guggenheim
Zeichner: Ardian Syaf, R. B. Silva
Preis: 16,99 €
Seiten: 140
Verlag: Panini-Comics

Story:

Es gab einen Krieg zwischen den Inhumans und den X-Men, nach dem die X-Men Schule mitten im Central Park (New York) gelandet ist. Charles Xavier (Der Glatzkopf im Rollstuhl) lebt offenbar schon länger nicht mehr und eine Kitty Pryde ist Momentan die Schulleiterin und Anführerin der X-Men.
Mutanten haben einen schweren Stand in der Gesellschaft. Sie werden geächtet und gehasst. Hierbei ist Rassismus aus unserer Realität ganz klar die Vorlage. Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder mit Mutanten sprechen und selbst wenn Hunderte von ihnen gerettet werden, klatscht keiner Beifall. Das klassische Rassismuszeug eben.
Als wären die Menschen den Mutanten gegenüber nicht schon negativ genug eingestellt, gibt es plötzlich Mutanten die (ähnlich wie reale Terrororganisation) Anschläge verüben. Natürlich wollen die X-Men das um jeden Preis verhindern.

Meine Meinung:

Der Band hat mir wirklich gut gefallen. Das Rassismus Thema gibt dem ganzen eine schöne Ernsthaftigkeit mit der ich nicht gerechnet hatte. Und auch Kittys Kampf gegen die Bürokratie, die anfällt wenn plötzlich eine Schule im Central Park erscheint, hat was unterhaltsames. Und dann ist da natürlich noch die Vielfalt an Helden, die super interessant ist. Leider ist grade die auch ein kleiner Kritikpunkt
Viele Helden mit vielen Fähigkeiten sind perse ja nichts schlechtes, aber die Fähigkeiten werden teilweise nicht wirklich erklärt, was dazu führt, dass ich oftmals auf den Panels nicht wusste, was genau da passiert bzw. wer da grade was macht. Und auch die Beziehungen die manche Charaktere miteinander haben/hatten sind teilweise durchaus überraschend. 
Das alles ist aber nichts wirklich schlechtes. Ich hatte das Gefühl, dass die wirklich wichtigen Dinge auch erklärt wurden. Was dann noch unklar ist und sich nicht aus dem Kontext irgendwie erschlossen hat, hat mein Interesse so weit geweckt, dass ich gerne mehr lesen möchte. 
Für Einsteiger ist der Band auf jeden Fall geeignet, wenn man die Filme kennt. Wenn man noch nicht mit den X-Men an sich vertraut ist, nicht weiß was die Mutanten sind und das Konzept der Schule nicht kennt wird man wahrscheinlich große Schwierigkeiten haben in die Story rein zu kommen.
In meiner Kindheit haben immer alle darüber geredet wie cool Gambit ist. Und seit Jahren sind gefühlt alle völlig aus dem Häuschen vor Vorfreude auf den Gambit Film der vielleicht irgendwann mal kommen sollte. Als ich gesehen habe, dass er in diesem Band auftaucht, war ich sehr gespannt. Das er eine coole Socke ist war mir vorher schon klar, aber was ist seine Fähigkeit? Ich bin ehrlich gesagt nach der Lektüre nicht sicher was er genau macht. Es sieht aus als würde er Pinke Laser Strahlen verschießen. Ist das alles? Das ist schon etwas lame oder? Falls ihr wisst, ob das seine Fähigkeit ist bzw. was es ist, würde ich mich sehr freuen wenn ihr es mir schreiben würdet.
Und dann noch das Positivste im ganzen Band: Logan.
Der alte Logan ist super unterhaltsam und mein persönliches Highlight in diesem Band. Ich habe ja schon lange mit seiner Solo-Serie geliebäugelt, aber nach diesem Auftritt muss ich sie mir eigentlich kaufen.
Die Zeichnungen sind so eine Sache. Sie sind mir nie wirklich negativ aufgefallen, aber eben auch nie sehr positiv. Solider Durchschnitt trifft es am besten. Das ist ja aber auch immer Geschmacksache. Am besten schaut ihr euch mal die Leseprobe an und macht euch selbst ein Bild.
Der Band ist ein gelungener Auftakt zur neuen Serie und ich habe richtig Bock auf den nächsten Band.  

Wertung:

Einsteigerfreundlichkeit (Filmkenner): 7/10
Einsteigerfreundlichkeit (Ohne Filme): 4/10
Story: 7/10
Zeichnungen: 5/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.